WLAN schon vor der Inbetriebnahme konfigurieren

Mitunter ist es praktisch, wenn Sie einen Raspberry Pi auf Anhieb über das WLAN via SSH bedienen können. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, ohne angeschlossene Maus und Tastatur mit der Konfiguration zu beginnen — zumindest soweit, wie Sie dies via SSH im Textmodus durchführen können.

Dazu kopieren Sie das Raspbian- oder das Raspbian-Lite-Image wie üblich auf eine SD-Karte, z.B. mit dem Programm Etcher. Danach platzieren Sie (noch auf Ihrem PC) in der Boot-Partition der SD-Karte zwei Dateien:

  • Die leere Datei ssh bewirkt, dass SSH sofort aktiviert wird. (Bei aktuellen Raspbian-Versionen ist dies ja nicht mehr der Fall.)

  • Und die Datei wpa_supplicant.conf enthält die WLAN-Konfiguration. Sie wird beim ersten Start des Raspberry Pi in das Verzeichnis /etc/wpa_supplicant kopiert. Die Datei muss die Bezeichnung des WLANs (SSID) und dessen Passwort enthalten. Dabei gilt dieser Aufbau.

# Datei wpa_supplicant.conf in der Boot-Partition
network={
       ssid="wlan-bezeichnung"
       psk="passwort"
       key_mgmt=WPA-PSK
}

Sobald der Raspberry Pi hochgefahren ist, können Sie sich mit ssh pi@raspberrypi und dem Default-Passwort raspberry einloggen. Anschließend müssen Sie sofort mit sudo passwd pi ein neues Passwort für den Benutzer pi einrichten! Ein aktiver SSH-Server in Kombination mit dem Default-Passwort sind ein großes Sicherheitsrisiko!

Nicht mit NOOBS: Beachten Sie, dass diese Installationsvariante nicht mit NOOBS funktioniert. Sie müssen ein Raspbian-Image selbst auf die SD-Karte schreiben!

Quellen