Die dritte Auflage ist erschienen

Ende August ist die dritte Auflage unseres Buchs erschienen.

pi-cover

Und das sind die wichtigsten Neuerungen:

  • vollständig aktualisiert im Hinblick auf den Raspberry Pi 3 und den Raspberry Pi Zero
  • berücksichtigt das aktuelle Raspbian Jessie sowie Raspbian Lite
  • LibreELEC
  • Fernwartung mit RDP, neue Werkzeuge zur Bluetooth-Konfiguration, Systemd
  • offizielles Raspberry-Pi-Display (DSI-Anschluss), neues Kamera-Modul, Noise-Sensor, StromPi-Erweiterungsboard
  • raspi-gpio-Kommando, gpiozero-Modul
  • neue Projekte
    • Fitness-Tracker/Süßigkeitenkiste
    • Blitz-Sensor (Gewitter-Warnung)
    • Klingel-Pi (Geräusch-Sensor, Der Pi als Türglockenverstärker samt Twitter-Unterstützung)
    • DLNA-Server (Multimedia-Server)

Hier finden Sie alle weiteren Details!

16 Gedanken zu „Die dritte Auflage ist erschienen“

  1. Schade, dass ich mir erst im Juni die noch aktuelle Auflage angeschafft habe. Das erste neue Projekt klingt aber schon mal ganz interessant.

  2. Wird das gebundene Buch tatsächlich eine CD beinhalten, auf dem das Buch nochmal als PDF liegt? Bin etwas verwirrt, weil ich kürzlich bei Rheinwerk eine Info gelesen habe, dass dies seit Ende 2015 nicht mehr gemacht wird. Und bei meinem letzten Kauf eines diesjährig erschienenen dicken Wälzers von Rheinwerk (Ubuntu 16.04 LTS) war auch weder das PDF noch ein Download-Code enthalten. :-(

      1. Wenn es laut dem CEO von Raspberry Pi eine der eindrucksvollsten Erweiterungen ist und Sie Herr Kofler ein Buch in der Größenordnung im Detail aufziehen, warum fehlt es dann?

        1. Wir entscheiden als Autoren-Team, was uns am wichtigsten erscheint. Alles können wir nicht beschreiben, auch nicht auf fast 1100 Seiten. Wo ist das Problem?

  3. Wenn sich ein Leser für Ihr demnächst neu erscheinendes Buch interessiert, besteht dann zukünftig die Möglichkeit, dass man Erweiterungen, Updates etc. erhalten kann, die nur das zeigen, was sich von Jahr zu Jahr ändert? Also von dritter zu vierter Auflage in dem Fall?

    1. Leider nein. Die Frage taucht immer wieder auf, es gibt aber aktuell keine Lösung dafür, für gedruckte Bücher schon sowieso nicht, aber leider auch nicht für eBooks. Teilweise (aber nicht nur) hat dies mit den in Deutschland sehr restriktiven gesetzlichen Grundlagen zu tun.

      Wir bemühen uns aber, auf diesem Blog regelmäßig über Neuerungen zu berichten, sowohl Hardware- als auch Software-seitig. Das ist nicht die perfekte Lösung, aber ich denke, es ist besser als nichts.

    2. Das würde wohl nur gehen, wenn das Buch als Loseblatt-Sammlung erscheinen würde.
      Aber ich weiß nicht, ob die Produktion eines 1000-Blatt-Werkes teurer oder günstiger als ein gebundenes Buch wäre…

  4. Noch eine doofe Frage, deren Antwort ich im Buch nicht gefunden (oder überlesen?) habe:
    Bis zu welcher Größe kann ich externe USB-Festplatten am Raspi 3 anschließen?
    Erkennt er eine 2 TB-Platte noch?

  5. Hallo liebe Verfasser,
    vor allem gute Praxistipps bei der Nutzung u. Anwendung der Programmierung, bzw. für Fernsteuerung des PI3. (Beispiel: SD-Karte neu formatiert, nun nicht mehr lesbar für SSH!) Ein Hinweis im Buch hat mir da sehr geholfen!!
    Denn aufgrund der minimalen Energieversorgung ist der PI3 doch als Dauerläufer sehr sinnvoll für Remote über das weltweite Internet.
    Bin ein Autodidaktiker -LINUX-
    Kenne nur ASSEMBLER f. Z80, BASIC und TURO-PASCAL von vor 100 Jahren :–)

    Viele der PROJEKTE sind allerdings in Sicht Remote-Anwendung, sinnvollen Praxisgebrauch, nicht sehr gefragt, sorry.
    Vergessen sollte man auch nicht, dass man den PI3 doch auch umfangreich mit dem Smartphone fernsteuern möchte…
    Also Android im Zusammenhang mit Jessie/(Wheezy)

Kommentare sind geschlossen.